Neues vom Stützpunkt – Deutsche Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal

Erfolgreicher Saisonauftakt der SG Mittelfranken, 5 Medaillen – hiervon 2x der deutsche Meistertitel - und ein bayerischer Altersklassenrekord.

Das erfolgreiche Team aus Nürnberg.

Dieses Ergebnis stand am Ende nach den DKM in Wuppertal auf der Habenseite der SG Mittelfranken. Ein Saisonauftakt der sich sehen lassen kann.

Die sonst im November oder Dezember ausgetragenen Meisterschaften fanden in diesem Jahr coronabedingt bereits vom 23.09 bis 26.09. in Wuppertal statt. Insgesamt 6 Athleten hatten sich für die Titelkämpfe qualifiziert und starteten nach 4 Trainingswochen in den Wettkampf.

In der offenen Wertung machte Jeremias Pock auf sich aufmerksam. Er konnte sich sowohl auf 100 Lagen als auch auf 200 Lagen den deutschen Meistertitel in der offenen Klasse sichern. Über 50m Schmetterling erschwamm er sich den 9. Platz. Die Zeit von 24,33 stellt gleichzeitig einen neuen bayerischen Altersklassenrekord dar. Auf 100m Brust erreichte er einen hervorragenden 7. Platz und auf 100m Schmetterling konnte er sich auf den 9. Platz kämpfen.

Die zweite Medaillensammlerin war Franziska Weidner. Sie konnte sich 3 Medaillen in der offenen Klasse sichern. Auf 100 Brust holte sie sich den 3. Platz. Auf 100 Lagen und 200 Lagen musste sie sich jeweils nur einer Person geschlagen geben. Hier stand am Ende jeweils der 2. Platz zu Buche. Einen sehr guten 4. Platz holte sie sich über 100m Freistil. Durch die Lagen geschwächt, konnte sie sich im B-Finale jedoch nur noch den 12. Platz über 100m Schmetterling holen.

Die Jahrgänge 2005/2006 wurden extra in der EYOF-Wertung gewertet. Das nur alle zwei Jahre stattfindende European Youth Olympic Festival gilt als Saisonhöhepunkt für die Jugendschwimmer, bevor diese ins Juniorenalter kommen.

Hier konnte Katharina Serdjuk über 200 Schmetterling glänzen und holte sich den 2. Platz. Auf 50 Schmetterling gelang ihr der 5. Platz, während sie auf 100 Schmetterling mit dem 4. Platz knapp den Sprung unter die besten 3 verpasst hat.

Lorenz Beck ging als Vielstarter in die nationalen Titelkämpfe. Er sicherte sich in der EYOF-Wertung 1x den 1.Platz (50 Schmetterling), 3x den 2.Platz (100 Freistil, 200 Freistil, 100 Schmetterling), 1x den 3. Platz (50 Freistil) und 2x den 4. Platz (100 Lagen, 200 Lagen). Erwähnenswert hierbei ist noch, dass er 2x knapp am bayerischen Altersklassenrekord vorbeigeschrammt ist. 50 Schmetterling um 0,12 Sekunden und 100 Schmetterling um 0,13 Sekunden.

Julia Stielfried konnte sich über 200m Rücken auf Platz 8, über 100m Rücken auf Platz 5 und über 50m Rücken auf Platz 4 der EYOF – Wertung präsentieren. Auf der kurzen Sprintstrecke verhinderte ein verpatzter Anschlag eine Top 3 – Platzierung.

Manuel Brandner erschwamm sich über 50m Freistil einen hervorragenden 4. Platz in der EYOF – Wertung. Über 100m Freistil erkämpfte er sich den 7. Platz und über 200m Freistil den 8. Platz.