Abschlusswettkampf der M4 in Regensburg erfolgreich

Am 3. Adventswochenende 14./15. 12. 2019 machten sich die Schwimmerinnen und Schwimmer der M4 auf den Weg nach Regensburg zum Ratisbona Cup. Zwei lange Tage ging es im Westbad über die Strecken von 50m bis 400m zum Jahresende noch einmal um Medaillen und persönliche Bestzeiten.
Mit großen Augen und viel Aufregung starteten alle am Samstagvormittag in die ersten Rennen. In so einer großen Halle und auch noch vor voller Tribüne waren die Schwimmer der M4 noch nie geschwommen, das hat motiviert. Das erste Mal auf der Langbahn nach den Sommerferien stellten die Mädels und Jungs unter Beweis, dass sie mit der starken Konkurrenz aus Bayern, aber auch Russland, Tschechien, Österreich und Zypern mithalten können. Für viele der jungen Sportler (Jahrgang 2009 & 2010) standen diesmal auch die längeren Distanzen, also die 200m-und 400m-Strecken, auf dem Wettkampfprogramm. Auch wenn es am Samstag spät wurde, haben sich alle auf den „neuen“ 400m Freistil gut geschlagen.
Am Sonntag ging es in aller Früh weiter. Hoch motiviert bestätigten die Schwimmer ihre gute Form und überzeugten auch am zweiten Wettkampftag mit ihren Leistungen.
In einer Goldmedaille,  6x Silber, 13x Bronze und 14 Platzierungen unter den Top 6 spiegelt sich die geschlossen sehr gute Teamleistung des kleinen Teams von nur 11 Sportlern wider..
Hier die Medaillengewinner:
Isabelle Zoe Brauns (2x Bronze), Leanora Sebeld (1x Bronze), Pia Braun (2x Silber, 3x Bronze), Sebastian Brandner (1x Bronze), Jonathan Koepnick (1x Gold, 1x Bronze), Adrian Rohn (1x Bronze), Mark Sukhov (1x Silber, 3x Bronze) und Veit-Josef Seidel (2x Silber, 2x Bronze).
Nun freuen die Schwimmer sich auf ihr Abschlusstraining, ein paar ruhige Tage ohne Schwimmbadluft und natürlich auf viele Geschenke.