Schwimmauftakt 2016 geglückt

Bayer. Lange Strecken 2016

Beliebt bei vielen ist der Wettkampf, weil er nur einen Tag dauert, unbeliebt aufgrund der langen Distanzen: Am vergangenen Samstag wurde als erster Wettbewerb im neuen Jahr die Bayerischen Meisterschaften der Langen Strecken ausgetragen. Wie der Name schon vermuten lässt, stehen nur Strecken auf dem Programm, die besonders bei Langstreckenschwimmern und Ausdauerspezialisten beliebt sind: 400m Lagen und 800m bzw. 1500m Freistil. Berühmt für ihre Kondition in Bayern ist der gesamte Würzburger Verein, hier schwamm zum Beispiel auch der zwölfmalige Weltmeister und Olympiazweite Thomas Lurz zu seiner Form. Die Würzburger also dominierten wie erwartet den Medaillenspiegel. Doch direkt dahinter befindet sich die SG Mittelfranken vor den Stadtwerken München. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte Nikita Rodenko (TB/SGM). Der 15-Jährige gewann alle drei Strecken in seinem Jahrgang und stand auch in der offenen Wertung über 1500m Freistil als Zweiter und über 800m Freistil als Dritter auf dem Treppchen. „Sich altersübergreifend durchzusetzen“, sagte Trainer Roland Böller, „ist natürlich in diesem Alter eine enorme Leistung.“ In ähnlicher Weise trat Konstantin Walter (TB/SGM) in Würzburg auf: Er siegte ebenfalls in allen Distanzen und holte in der offenen Klasse Silber über 800m Freistil. Katrin Gottwald (TSVA/SGM) wurde jahrgangsübergreifend Dritte über 1500m Freistil und vergoldete 800m und 1500m Freistil. Der vierte und letzte SGM-Schwimmer, der in die offene Spitze schwamm, war Peter Varjasi mit Bronze über 400m Lagen. Im Jahrgang erreichte er Gold (400m Lagen) und Silber (800m Freistil).

Aus der ersten Mannschaft um Trainer Roland Böller schwammen außerdem Michelle Messel zu Gold über 1500m Freistil, Pascale Freisleben zu Silber über 400m Lagen, Ferdinand Reng zu Bronze über 800m und 1500m Freistil sowie Dominique Freisleben zu Bronze über 400m Lagen. „Das ist ein gutes Zwischenergebnis“, sagte Böller. „Wir haben in den letzten Wochen viel Ausdauer trainiert und das hat sich ausgezahlt.“

Aus dem Turnerbund-Nachwuchs der Trainerin Jill Becker präsentierten sich die Krumme-Geschwister stark: Sowohl Tillmann wie auch Clemens gewannen Gold über 1500m Freistil, ihre Schwester Liv wurde mit Bronze über 1500m Freistil geehrt. Nele Sturm holte Doppelsilber über 400m Lagen und 800m Freistil, ebenso Oliver Kreißel über 400m Lagen und 1500m Freistil.

Von den Nürnberger Schwimmern glänzte besonders Cosima Rau (1.FCN/SGM) mit Dreifach-Gold, sowie die Katzwanger Lorenz Beck und Manuel Brandner, die je eine Goldmedaille gewannen. Laura Steuerl (TSVK/SGM) holte Silber über 800m Freistil und Bronze über 400m Lagen. Die FCN-Schwimmer Katja Neousypin und Lenard Meixner schwammen zu Silber bzw. Bronze über die Lagendistanz.

Der nächste große Wettkampf ist nun die DMS (Deutscher Mannschaftswettbewerb), bei dem die Schwimmerinnen in der 1. Bundesliga starten und die Schwimmer um den Aufstieg in die 2. Bundesliga kämpfen.

Bayer. Lange Strecken 2016 Bayer. Lange Strecken 2016 Bayer. Lange Strecken 2016

Bayer. Lange Strecken 2016                     Bayer. Lange Strecken 2016 Bayer. Lange Strecken 2016