Medaillenregen zum Abschluss

Am letzten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gab es einen wahren Medaillenregen für die SG Mittelfranken.

Bei dreizehn Finalteilnahmen am Samstag sammelten die Sportler dreimal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze und schwammen sich in der Gesamtwertung des Medaillenspiegels auf Rang drei hinter SV Halle (Saale) und Potsdamer SV.

Ferdinand Reng (Jg. 1997, TB/SGM) holte seine erste Medaille mit Platz drei über 50 m Freistil.

Konstantin Walter (Jg. 1997, TB/SGM) komplettierte seinen Medaillensatz ebenfalls mit Platz drei über 50 m Freistil.

Über 50 m Schmetterling schwammen Varinka Albert (Jg. 2000, TB/SGM) und Michelle Messel (Junioren, TB/SGM) in ihrem Jahrgang auf Platz zwei. Im Hauptfinale erreichte Varinka Platz neun, Michelle holte sich mit dem dritten Platz ihre zweite Medaille.

Paul Reither (Jg. 2000, TSVA/SGM) erreichte über 400 m Lagen die Silbermedaille.

Pascale Freisleben (Jg. 2001, TB/SGM) wurde Siebte über 400 m Lagen und fünfte über 100 m Freistil.

Nikita Rodenko (Jg. 2001, TB/SGM) holte seine fünfte und sechste Goldmedaille über 100 und 1500 m Freistil. Damit ist er der erfolgreichste Teilnehmer der SG Mittelfranken – gefolgt von Peter Varjasi (Jg. 2000, TB/SGM), der am letzten Tag seine dritte Goldmedaille über 100 m Freistil und Silber über 200 m Brust erreichte.