Eine starke Gemeinschaft

Staffel_IMG_5017_Bayr. Meisterschaft_2015Die SG Mittelfranken beschließt bei den Bayerischen Meisterschaften Schwimmen der Jugend und Junioren eine erfolgreiche Saison. Als stärkste Mannschaft setzte sie sich mit 161 Medaillen gegenüber der SG Stadtwerke München (81 Medaillen) und SV Würzburg 05 (60 Medaillen) deutlich durch.

Fast doppelt so viele Medaillen nahmen die Schwimmer der SG Mittelfranken mit nach Hause, doppelt so viele wie die zweitplatzierte Startgemeinschaft in Bayern, die SG Stadtwerke München. 161 mal stand ein Erlanger oder Nürnberger Schwimmer auf dem Podium und wurde geehrt, 60 mal mit Gold, 60 mal mit Silber und 41 mal mit der Bronzemedaille. „Einen so deutlichen Vorsprung bei den Landesmeisterschaften zu haben“, sagt Roland Böller, Cheftrainer in Erlangen, „ist schon beeindruckend.“ Mit den Bayerischen Meisterschaften ging letztes Wochenende die Saison für die meisten Schwimmer zu Ende, elf Monate Training und Wettkampf liegen hinter den Sportlern.

Für viele Nachwuchsschwimmer war es der Höhepunkt, der größte Wettbewerb im Jahr. Das junge Team um die Erlanger Nachwuchstrainerin Jill Becker fuhr dabei gleich mehrere Top-Platzierungen ein: Nele Sturm und Tillmann Krumme, mit gerade mal zehn Jahren die Jüngsten der Mannschaft, debütierten mit je zwei Siegen. Auch Justin-Joy Dutschke (Jg. 2002) glänzte mit zwei Goldmedaillen, sein Teamkollege Daniel Knorr (Jg. 2000) mit einer. Viele weitere junge Schwimmer landeten auf den anderen Medaillenrängen und beeindruckten mit teils großen Leistungssteigerungen. „Ich freue mich über die tollen Platzierungen und Bestzeiten“, lobt Jill Becker ihre Schützlinge.

Die erfahreneren Athleten der ersten Mannschaft des Turnerbundes Erlangen um Roland Böller hatten gegen die bayerische Konkurrenz teils leichtes Spiel. Mit unübertreffbaren elf Goldmedaillen beendete Nikita Rodenko (Jg. 2001) seine ohnehin schon erfolgreiche Saison mit einem weiteren fulminanten Ergebnis. Auch Peter Varjasi (Jg. 2000) zeigte sich unbeeindruckt von seinen Rivalen und siegte ganze zehnmal. Die „unheimlich vielen Titel“, so Böller, seien wirklich ungewöhnlich: „Die beiden sind dermaßen vielseitig und nicht nur in Bayern kaum zu besiegen.“ Rodenko (400m Freistil), Varjasi (100m Freistil) wie auch Pascale Freisleben (400m Freistil) und Manuel Brandner (100m Freistil) wurden außerdem für die punktbeste Leistung in ihrem Jahrgang geehrt. Neben den herausragenden Jungs solle man aber den Blick auf das Mannschaftsergebnis richten: 25 Goldmedaillengewinner zählt das Team der SG Mittelfranken, zusätzlich der Sieger in der 8x50m-Lagen-Jugendstaffel.

„Da wollten wir hin“, sagt Roland Böller. Die Arbeit in der neu gegründeten SGM habe das Jahr über reibungslos funktioniert, die Früchte trage man nach den nationalen Höhepunkten nun auch bei den Landesmeisterschaften davon.

Alle 161 Medaillengewinner aufzuzählen, wäre ein unmögliches Unterfangen. Doch zumindest die Goldmedaillengewinner seien gewürdigt: So triumphierten von den TB-Schwimmern in Erlangen neben den bisher Genannten Karla Völcker (Jg. 1999), Svenja Schüren (Jg. 1998), Pascale Freisleben (Jg. 2001), Varinka Albert (Jg. 2000), Franziska Weidner (Junioren), Nicolas Bayer (Jg. 1998), Dominique Freisleben (Jg. 2000), Mareike Förster (Junioren), Ferdinand Reng (Jg. 1998), Sofie Ehrlicher (Jg. 2000) und Daniela Neubig (Junioren) teils mehrfach.

Die Nürnberger Vereine steuerten als Teil der SGM weitere acht Goldmedaillen bei: Lorenz Beck (Jg. 2005), Katrin Streicher (Junioren), Lars Schuseil (Jg. 2003), Manuel Brandner (Jg. 2005), Hannah Hofmockel (Jg. 2000), Paul Reither (Jg. 2000), Daniel Kremer (Jg. 2002) und Katja Neousypin (Jg. 2003) setzten sich in ihren Jahrgängen durch. „Das war eine wirklich erfolgreiche Saison für uns“, bilanziert der Nürnberger Trainer, Wolfgang Göttler.

Die Stärke der Erlanger und Nürnberger Vereine habe hervorgebracht, was sie hervorbringen sollte: eine starke Gemeinschaft.

Elena Walter

Nur zur Information:

Goldgewinner:

11 Nikita Rodenko (Jg. 2001)

10 Peter Varjasi (Jg. 2000)

3 Karla Völcker (Jg. 1999)

3 Svenja Schüren (Jg. 1998)

2 Pascale Freisleben (Jg. 2001)

2 Tillmann Krumme (Jg. 2005)

2 Justin-Joy Dutschke (Jg. 2002)

2 Varinka Albert (Jg. 2000)

2 Franziska Weidner (Junioren)

2 Nicolas Bayer (Jg. 1998)

2 Dominique Freisleben (Jg. 2000)

2 Mareike Förster (Junioren)

2 Ferdinand Reng (Jg. 1998)

2 Nele Sturm (Jg. 2005)

2 Sofie Ehrlicher (Jg. 2000)

1 Daniela Neubig (Junioren)

1 Lorenz Beck (Jg. 2005)

1 Katrin Streicher (Junioren)

1 Lars Schuseil (Jg. 2003)

1 Manuel Brandner (Jg. 2005)

1 Hannah Hofmockel (Jg. 2000)

1 Paul Reither (Jg. 2000)

1 Daniel Knorr (Jg. 2000)

1 Daniel Kremer (Jg. 2002)

1 Katja Neousypin (Jg. 2003)

8x50m Lagenstaffel, bestehend aus Karla Völcker, Peter Varjasi, Michelle Messel, Nikita Rodenko, Nicolas Bayer, Anna Lena Sinn, Ferdinand Reng, Svenja Schüren.

Mannschaftswertung_IMG_5023