DMSJ-Bundesfinale in Essen – vom Badeanzug ins Ballett-Tutu

Beim Bundesfinale des Deutschen Mannschaftswettbewerbs der Jugend schwammen die Mädchen der Jugend B der SG Mittelfranken auf den zweiten Platz. Die SGM war mit insgesamt fünf Mannschaften beim Bundesfinale vertreten.

Die zehn strahlenden Mädchen in weißen bauschenden Ballett-Tutus und schwarzen kurzen Jäckchen erinnerten am Ende kaum noch an den harten Kampf, den sie sich kurz zuvor in aller Härte geliefert hatten. Ein paar Stunden vorher trugen sie als Accessoire kein Kleidchen, sondern Badeanzug, Kappe und Brille, und stürzten sich voller Ehrgeiz in die Fluten. Der Wettkampf war diesmal ein ganz Besonderer für die SGM-Schwimmerinnen, handelte es sich doch um nichts Geringeres als das Bundesfinale des Deutschen Mannschaftswettbewerbs der Jugend (DMSJ). Mit fünf Teams trat die SGM an: Jugend B der Mädchen, sowie Jugend C und D der Mädchen und Jungen.

Besonders große Chancen auf eine Podestplatzierung hatte das Team der Jugend B. Diese Chance wollten sich die zehn Mädchen nicht nehmen lassen. Nach dem ersten Wettkampf über 4x100m Freistil weiblich lagen Anna Ehemann, Dominique Freisleben, Karla Völcker und Katrin Gottwald in 3:53,83 Minuten auf dem ersten Platz in Deutschland. Es folgte die Brust-Staffel. Hier schwammen Sofie Ehrlicher, Dominique Freisleben, Anna Ehemann und Hannah Hofmockel auf den vierten Platz. Keinen an sich vorbeiziehen ließen die B-Mädchen in der Rückenstaffel: Katrin Gottwald, Anna Ehemann, Varinka Albert und Karla Völcker beendeten die 4x100m als Sieger. Über 4x100m Schmetterling folgte wieder der vierte Platz von Varinka Albert, Laura Felder, Deborah Weber und Katrin Gottwald. Und den entscheidenden zweiten Platz schwammen in der letzten Staffel über 4x100m Lagen Karla Völcker, Sofie Ehrlicher, Varinka Albert und Katrin Gottwald heraus.

Letztendlich lag das Staffel-Team auf dem zweiten Platz in 22:03,57 Minuten hinter der SG Essen (21:55,00 Minuten) und vor Wasserfreunde Spandau 04 (22:16,65 Minuten). Die weiteren Mannschaften belegten Platz fünf (Jugend C weiblich), sieben (Jugend C und D männlich) und zehn (Jugend D weiblich).

Die Freude über die Silbermedaille bei den B-Mädchen war riesig, und für die Siegerehrung schmiss man sich – wie es die Tradition bei der DMSJ will – in Schale. Auch Annica Reif, ursprünglich Teil der Mannschaft, doch durch einen gebrochenen Arm außer Gefecht gesetzt, durfte der Ehrung beiwohnen. Was unter anderem zeigt, wie stark der Teamgeist, das Mannschaftsgefühl bei diesem Wettkampf allgegenwärtig ist. Eine gute Möglichkeit für die Schwimmer sich in der Startphase der neuen SG Mittelfranken, bestehend aus dem Turnerbund Erlangen, dem 1.FCN Schwimmen, TSV Altenfurt und TSV Katzwang, kennenzulernen. „Ich habe sowas noch nie erlebt“, sagte Laura Felder vom Turnerbund, „das Schönste war das gegenseitige Anfeuern. Es war wirklich zu jedem Moment: alle für eine, eine für alle.“
(Bericht: Elena Walter)

 

Hier alle Platzierungen der SGM auf einen Blick:

1 x 2.Platz, 1 x 5.Platz 2 x 7. Platz und 1 x 10.Platz 

Mit 5 Mannschaften startete die SGM beim Bundesfinale am 15./16.11.2014.

10. Platz Jugend D weiblich Jg. 2003/2004 von 12 Mannschaften. Zeit 23:57,63, leider mit einer Verschlechterung um 3,32‘‘.
Teilnehmer: Katja Neousypin 03, Cosima Rau 03, Maya Kleeberg 04, Kellie Messel 04, Zoe Halser 04, Helene Schall 03.

7. Platz Jugend D männlich Jg. 2003/2004 von 12 Mannschaften. Zeit: 24:12,04 mit einer Verbesserung um 9,5‘‘; Teilnehmer: Lars Schuseil, Teoman Bayraktutar, Xaver Beck, Oliver Kreisel alle 2003, Timur Sorgin, Clemens Krumme beide 2004.

5.Platz Jugend C weiblich Jg. 2001/2002 von 12 Mannschaften. Zeit: 23:50,86 verbessert um 5,7‘‘.
Teilnehmer: Pascale Freisleben, Philomena Kraus, Antonia Berger, Selina Herzog, Leonie Sauer, Josefina Wiesbeck alle 2001, Michelle Jelavic 2002,

7.Platz Jugend C männlich Jg. 2001/2002 von 12 Mannschaften. Zeit: 22:27,75 leider mit einer Verschlechterung um 37,82‘‘, da Nikita Rodenko für das Bundesfinale noch nicht Startberechtigt war.
Teilnehmer: Bruno Budde, Lorenz Streicher, Benno Hingler, Fabio Guarino, Noah Marc, Daniel Reit alle 2001 und Denis Kremer, Justin-Joy Dutschke beide 2002.

2. Platz Jungend B weiblich Jg. 1999/2000 von 6 Mannschaften. Zeit: 22:03,57  mit einer Verbesserung um 16,61‘‘ Sekunden.
Teilnehmerinnen: Katrin Gottwald, Varinka Albert,  Deborah Weber, Anna Ehemann, Karla Völker, Hannah Hofmockel, Dominique Freisleben , Sofie Ehrlicher, Anna Felder  und Annika Reif (verletzt)

(Bericht: Thomas Hölldobler)

 

 

DMSJ-Bundesfinale_2014 – 01 DMSJ_Bundesfinale_2014_B-Jugend weibl.