Konstantin Walter ist Eliteschüler des Sports

Konstantin Walter 2016

 

Der Erlanger Schwimmer Konstantin Walter wurde an der Bertolt-Brecht-Eliteschule in Nürnberg als Eliteschüler des Sports 2015 ausgezeichnet. Mit seinen internationalen Erfolgen bei Europa- und Weltmeisterschaften der Jugend überzeugte er die Jury.

Das vergangene Jahr lief erfolgreich für Konstantin Walter, so viel kann man sagen: Der TB-Schwimmer gewann einen kompletten Medaillensatz bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und qualifizierte sich mit seinen guten Ergebnissen für die ersten Europaspiele der Geschichte in Baku. Diese fungierten gleichzeitig als Jugendeuropameisterschaften für die Schwimmer. Walter schwamm hier zu zwei Bronzemedaillen mit der 4x200m Freistilstaffel und der 4x100m Freistilstaffel mixed. Zwei Monate später bescherten ihm die gleichen Staffelrennen zwei siebte Plätze: dieses Mal bei den Weltmeisterschaften der Jugend in Singapur. Neben vielen Erfolgen auf süddeutscher, bayerischer und regionaler Ebene ist Konstantin Walter damit nicht nur der erfolgreichste Schwimmer des Raumes Mittelfranken, sondern jetzt auch offiziell einer der erfolgreichsten Sportler. Denn die Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg, Eliteschule des Sports, zeichnete den 18-Jährigen bei ihrem Neujahrsempfang als „Eliteschüler des Sports 2015“ aus. Damit reiht er sich nahtlos in die Schwimmerlinie ein: Im letzten Jahr war Katrin Gottwald (TSVA/SGM) geehrt worden. Schüler aus zwölf verschiedenen Sportarten, von Fechten bis Taekwondo, besuchen das Bildungszentrum. Aus ihnen wurde Walter von der Jury, bestehend aus Schulleitung und Lehrerkonferenz, als erfolgreichster Sportler des vergangenen Jahres gewählt. Eine große Ehre für den Erlanger Schwimmer, der zur elften Klasse vom Ohmgymnasium an die Sportschule wechselte. „Das ist eine tolle Auszeichnung, ich freue mich wirklich sehr“, sagte er, nachdem Benjamin Jung, Sportreferent der Sparkasse Nürnberg, die Urkunde überreicht hatte. Die Sparkasse steht dem Schwimmsport in Erlangen seit Jahren als treuer Freund und Unterstützer zur Seite, ist die Sparkasse Erlangen doch Hauptsponsor der Erlanger Schwimmer. Von allen Seiten regnete es an diesem Ehrungsabend Lob und Anerkennung für den Ausnahmeathleten. Sein Talent wurde ihm nicht nur von Schulleiter Dr. Harald Schmidt bescheinigt, sondern auch von zahlreichen Lehrern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Benjamin Jung zeigte sich ebenfalls beeindruckt, als er die Trainingswochenstunden des Schülers aufzählte: „17 Einheiten, dreimal die Woche vor der Schule, das ist schon ein Pensum.“ Jetzt steht Walter kurz vor dem Abitur, sein Fokus für die nächsten Wochen. Dazu muss er auch beim Trainingsumfang etwas zurücktreten. Danach, so Walter, werde er wieder angreifen. Tokio 2020? „Träumen darf man“, sagt er, „reden nicht.“